SEO und RSS Feeds

  • Created : Jun, 10, 2016
  • Last Updated: Aug, 31, 2021

Hilft RSS meiner SEO?

SEO (Search Engine Optimization) ist ein interessantes Thema für jeden Webseitenbesitzer. Dies ist die Funktion einer Webseite, für bestimmte Suchbegriffe in den Suchmaschinenergebnissen hoch zu ranken. Wenn Ihre Webseite nicht gut in den Suchergebnissen rankt, schränken Sie warscheinlich Ihren Traffic erheblich ein. Daher werden viele Anstrengungen unternommen, um die Sichtbarkeit in der Suchmaschine zu verbessern. Eine der Methoden dafür ist, die Inhalte der Webseite zu erweitern, so dass die Anzahl der von den Suchmaschinen gefundenen Schlüsselwörter maximiert wird. Außerdem zeigen Suchmaschinen in der Regel möglichst die aktuellsten Inhalten an, die ihren Kriterien entsprechen. Dieser Artikel über RSS und SEO wird Ihnen helfen, dies etwas besser zu verstehen.

RSS-Feed-Elemente werden kein höheres Ranking erzielen, da ihr Inhalt syndiziert wird und daher nicht einzigartig ist. Die Zunahme des Traffics, die dadurch entsteht, dass Ihre Seite das Informationsziel ist, hilft jedoch Ihrer SEO. Je mehr Zeit ein Nutzer auf Ihrer Seite verbringt, desto höher wird sie auch ranken. Google verfolgt alle diese Metriken und nutzt sie, um Ihre Webseite zu verfolgen und zu sehen, wie gut sie bei den Besuchern ankommt.

Probleme mit doppeltem Inhalt und Google

Nach vielen großen Google-Updates in den letzten Jahren wurde darauf geachtet, dass doppelte und minderwertige Inhalte aus den Suchergebnissen entfernt werden. Auf den Inhalt eines RSS-Feeds wird jedoch nicht von Suchmaschinen-Crawlern zugegriffen; sie sehen nur den XML-Code, der den RSS-Feed erstellt hat, und den HTML-Code des FeedWind-Code-Schnipsels. Der Inhalt wird als syndiziert erkannt, was nichts Schlechtes ist, solange dies nicht der einzige Inhalt auf der Seite ist.

Wenn Google die Links im Feed-Inhalt sieht, wird es diese wie jeden anderen Link auf Ihrer Seite betrachten. Das Betreiben eines Feeds, der nicht zum Thema Ihrer Seite passt, würde sich negativ auf die SEO auswirken. Das liegt daran, dass Google den Ankertext erkennt und mit dem Inhalt der Seite vergleicht. Wenn die Ankertexte nicht mit dem Seiteninhalt/Thema übereinstimmen, könnten sie diese Links als schlechte Benutzererfahrung/Qualität betrachten. Um dieses negative SEO zu vermeiden, sind alle FeedWind-Widget Links als “nofollow” gesetzt. Dies vermindert auch den Betrag des Crawlings, den die RSS-Quellseite von Suchmaschinen erhält.

Dofollow oder Nofollow

Links in RSS-Feeds sind in den meisten CSM standardmäßig mit  “nofollow” -Anweisungen versehen. WordPress zum Beispiel fügt jedem Feed-Link und Bild standardmäßig “nofollow” hinzu, und dies kann im Dashboard deaktiviert werden. Um Probleme mit negativer SEO zu vermeiden, die durch Link-Ankertext verursacht werden, der nicht zum Seiteninhalt passt, ist “nofollow” der sicherste Weg. Wir haben ein standardmäßiges “nofollow” für alle ausgehenden Links vom FeedWind-Widget implementiert, und dies ist nicht über unseren Einstellungsbildschirm von FeedWind konfigurierbar.

Verbessert das Hinzufügen von RSS zur Webseite das Suchranking?

Das Hinzufügen von RSS-Feed kann das Ranking der Webseite verbessern, aber nicht so direkt wie der einzigartige Inhalt auf den Seiten. Wenn Sie mehrere Feeds auf Ihre Seite leiten, ist es natürlich nicht praktisch oder nützlich, alle Links zu nehmen und den Inhalt auf Ihren eigenen Seiten neu zu schreiben.

Wenn Sie aggregierte oder angepasste RSS-Feeds einbinden, werden diese einen Strom von Schlüsselwörtern enthalten, für die Sie nicht unbedingt ranken werden. Wenn diese Schlüsselwörter semantisch (von der Wortbedeutung her) mit anderen Wörtern und Ausdrücken auf Ihrer Webseite verbunden sind, werden sie als relevant angesehen. Das Ranking Ihrer Webseite höngt auch von der Aktualität der Informationen ab. Wenn Sie einen RSS-Feed auf Ihrer Seite haben, dann bedeutet das, dass Sie Informationen von irgendwoher erhalten. Bei diesen Informationen handelt es sich in der Regel um einen Blog, Nachrichten, Suchergebnisse oder Produktbewertungen oder um etwas, das regelmäßig aktualisiert wird (im Gegensatz zu statischen Inhalten).

Informationen von Google

Google diskutiert nicht genau, wie sie SEO und RSS-Feeds behandeln. Matt Cutts (der Google Search Chief Engineer) erklärte jedoch, dass RSS-Feeds aktuelle Informationen enthalten mössen. Es gibt einen interessanten Blog-Artikel zum Thema, wie Google RSS/Atom-Feeds im Google Webmasters Blog indexiert.

Die Anzahl der Abonnenten Ihres Feeds ist der einzige bekannte Ranking-Faktor in Bezug auf RSS-Feeds. Je mehr Menschen Ihren Feed nutzen, desto besser wird Ihr Ranking sein. Allerdings ist dies wahrscheinlich nur ein kleiner Ranking-Faktor für die Feed-Quellseite, wenn Sie keine großen Abonnentenzahlen haben.

Wichtig ist, dass der SEO-Wert auf die Quelle des RSS-Feeds ausgerichtet ist. Das heißt, wenn Sie RSS auf Ihrere Webseite veröffentlichen, erhält die Seite, die den RSS-Feed an Ihr Widget liefert, den SEO-Wert und eine schnellere Indizierung. Das bedeutet auch, dass die Veröffentlichung eines Widgets mit einem RSS-Feed von Ihrem Blog auf Ihrer Webseite ein guter Weg ist, um eine schnelle und sorgfältige Indizierung der Seiten durch Google zu erreichen.

Prüfen Sie, ob Ihr RSS-Feed aktuelle Informationen enthält

Sie können dies überprüfen, indem Sie dei URL des Feeds in den Einstellungsbildschirm von FeedWind einfügen und sich die Vorschau ansehen. In der Standardeinstellung zeigt Ihr Feed Nachrichten und das Datum ihrer Veröffentlichung an. Wenn Ihr Feed zu viele alte Artikel enthält, versuchen Sie es mit einem anderen Feed oder suchen Sie nach Alternativen. Verwenden Sie unsere Feed-Schlüsselwort-Filter, wenn die alten Einträge in Ihrem RSS-Feed sich alle auf ein bestimmtes Thema beziehen, auf das Sie verzichten können. Auf diese Weise können Sie das aussortieren, was Sie nicht in Ihrem RSS-Widget-Feed sehen möchten.

Verwenden Sie mehrere Feed-Container

Wenn Sie ein breites Thema behandeln, möchten Sie vielleicht mehrere Feeds in separaten Containern unterbringen. Damit können Sie mehrere RSS-Feeds auf einer Webseite anzeigen und unseren RSS-Feed-Aggregator verwenden, um Feeds von verschiedenen Orten zusammenzufassen und sie in einem einzigen RSS-Feed-Widget anzuzeigen.

Was zählt, ist ein gutes Benutzererlebnis

RSS-Feeds bieten dem Benutzer ein bessere Navigation, aktuelle Informationen und dem Betreiber der Webseite einen gewissen SEO-Wert. Es gibt sicherlich keine Nachteile, wenn man RSS-Feeds auf einer Seite hat (die theoretisch Inhalte von anderen Seiten duplizieren). Google fördert die Weitergabe guter Inhalte auf diese Weise, um die Benutzerfreundlichkeit und Zugänglichkeit von Online-Informationen zu verbessern.

Legen Sie los und erstellen Sie ein RSS-Feed-Widget – es ist einfach, bringt einen Mehrwert für Ihre Seiten und lässt sich in wenigen Augenblicken erstellen!


 
Start your free trial. FeedWind is the easiest way to add dynamic content on your website.
Create Now